Meine 5 liebsten Kinderbücher

Taylor hat eine Blogparade gestartet, mit der er sie alle Teilnehmer dazu auffordert, über ihre 5 liebsten Kinderbücher zu schreiben. Da mache ich natürlich gerne mit 🙂

Das Haus auf der BrückeMein absolutes Lieblingsbuch als Kind war Das Haus auf der Brücke von Othmar F. Lang. Darin geht es um eine alte Brücke, die stillgelegt und durch eine neue ersetzt wird, die ein paar Hundert Meter weiter gebaut wird. Eine Familie kauft diese alte Brücke und baut sich mitten auf der Brücke ein Haus. Leider wird die neue Brücke dann durch ein Unwetter beschädigt und sämtliche Autofahrer fahren auf der alten Brücke durch das Haus, um auf die andere Seite zu gelangen. Wenn ein LKW durch das Haus wollte, musste erstmal der Teppich zusammengerollt werden, damit er nicht dreckig wurde, wenn der Laster durchs Wohnzimmer fuhr. Eine sehr phantasievolle Geschichte also, die mich als Kind so begeistert hat, dass ich das Buch unzählige Male gelesen habe. Wer sich die Bewertungen bei Amazon durchliest, sieht, dass es anderen genauso ging.

Sehr gerne gelesen habe ich auch Pit Piepe und Inu der Eskimo. Leider weiß ich gar nicht mehr so genau um was es in dem Buch ging. Ich weiß nur noch, dass Pit Piepe ein Kapitän war und dass es noch einen ziemlich kauzigen Meeresforscher gab.

Die SchatzinselEin absoluter Kinderbuchklassiker ist natürlich Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson. In dem Buch geht es um den Schiffsjungen Jim Hawkins, der auf einer Insel einen Schatz sucht und es dabei mit Piraten zu tun bekommt. In meiner Phantasie war ich natürlich Jim Hawkins und versteckte mich im Apfelfass, um die Piraten zu belauschen.

Der Kurier des ZarenAuch der Kurier des Zaren von Jules Verne zählte zu meinen Lieblingsbüchern als Kind. Und auch hier war ich natürlich nicht der Leser, sondern die Hauptperson, die durch ganz Russland reiste, um dem Zaren eine Botschaft zu überbringne.

Old SurehandEindeutig am meisten haben mich als Kind aber die Bücher von Karl May beeindruckt. Ich hatte bis auf 2 oder 3 Bücher alle Bücher von ihm (rund 70 Stück) gelesen. Wahrscheinlich am häufigsten habe ich die beiden Old-Surehand-Bücher gelesen, in der es um eine spannende Familiengeschichte geht, die sich im Wilden Westen abspielt. Auch hier habe ich natürlich wieder in meiner Phantasie die Rolle des Helden, Old Surehand, übernommen.

Bis auf das Pit-Piepe-Buch stehen alle Bücher auch heute noch in meinem Bücherregal.

Vielen Dank an Taylor, der die diese tolle Blogparade gestartet hat und damit dafür gesorgt hat, dass ich wieder ein wenig in alte Erinnerungen schwelgen konnte 🙂

Advertisements